Eurowings Rückerstattung

Dieses Forum bietet die Möglichkeit Fragen an einen Lotsen und Piloten loszuwerden.

Moderatoren: Avroliner100, Worsen, TJAviation, Bianca, PaddyFly

Benutzeravatar
Ann555
Beiträge: 331
Registriert: 17. Juli 2011 19:07
Wohnort: Hegnach, nähe Stuttgart
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Ann555 » 14. Juni 2018 17:25

Hallo zusammen,

Letzten Monat wurde mein Flug mit Eurowings von Bremen nach Stuttgart wegen technischen Problemen am Flieger gecannelt. Ich habe dann in Bremen ein Bahnticket von Eurowings bekommen mit dem ich dann nach Hause fahren konnte.
Hab natürlich gleich an Eurowings geschrieben wegen einer Rückerstattung. Heute ist Antwort gekommen

Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihnen keine Kostenrückerstattung Ihres Fluges anbieten können, da der Ersatztransfer mit der Deutschen Bahn von Ihnen angetreten wurde und somit der Beförderungsvertrag erfüllt ist.

Hab ich dann trotzdem noch irgendwie Anrecht auf mein Geld? Sind immerhin 93€.
Und wenn ja, wie kann ich das zurückbekommen?
Bringen solche Seiten etwas wie z.B. Flightright.de

Grüße,
Anja


Grüße Anja
Benutzeravatar
fotokim88
Beiträge: 259
Registriert: 16. Oktober 2013 21:42
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 787 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon fotokim88 » 14. Juni 2018 18:01

Da du mindestens 2h später am Zielort ankamst und ein technischer Defekt kein außergewöhnlicher Umstand ist, stehen dir 250€ zu. Klar das die Airlines erstmal versuchen die Kompentation auszuschließen. In so Fällen würde ich immer über Flightright gehen. Gibt zwar dann nicht die volle 250€ aber man spart sich den ganzen Stress mit den Airlines und man bekommt das Geld garantiert.


Bild
Skyeurope
Beiträge: 1071
Registriert: 7. Januar 2006 17:05
Wohnort: Meersburg
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Skyeurope » 14. Juni 2018 18:13

Ich gehe davon aus, dass du nicht explizit nach der Kompensation gemäß EU261/2004 gefragt hast.

An deiner Stelle würde ich hier zunächst Eurowings um Zahlung der dir zustehenden 250€ auffordern und erst dann flightright ö.ä einschalten. Einen Versuch ist es auf jedenfall Wert, denn bei flightright musst du eine Provision abdrücken (ich meine 25% + Mwst.)


Gruß Lars

Bild
HiFly
Beiträge: 30
Registriert: 2. Dezember 2005 15:32
Wohnort: Stuttgart
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon HiFly » 15. Juni 2018 08:56

Dass es allerdings schon so weit geht, dass den Kunden bewusst falsche Informationen gegeben werden um sich um einen Entschädigungsanspruch herumzudrücken finde ich ein starkes Stück.
Ich hatte einen ähnlichen Fall bei TuiFly - dort wurde ein Flug erst von 18 Uhr auf 23.10 Uhr verschoben (wg. Lotsenstreik) und dann abgesagt und um weitere 24h nach hinten verschoben (angeblich wegen fehlender Ausnahmegenehmigung für den Start während der Nachtflugbeschränkung). Lt. Auskunft des zuständigen Regierungspräsidiums war dies schlicht nicht richtig - die Genehmigung lag für den Flug vor. Aber fehlende Genehmigung ist höhere Gewalt - dann muss man nicht zahlen. Um Geld zu sparen lügt man die Kunden an und hofft, dass diese es nicht merken... Arm!


Benutzeravatar
Isky2010
Beiträge: 68
Registriert: 9. Juni 2014 15:54
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Isky2010 » 15. Juni 2018 09:28

Muss dazu sagen das trifft sich aber nicht mit dem was ich erhelbt hab im März bei Eurowings.

Flug DRS-STR Annuliert, umgebucht auf DRS-DUS geflogen, DUS-STR Annulliert, und dann mit der Bahn heim von Dus und trotzdem meine 250 € entschädigung bekommen ohne flightright und co. und das ohne das Sie rumgemerkt haben oder das es ewig gedauert(4 Wochen) hat.


Bild

Viele Grüße Alex
Benutzeravatar
Bianca
Site Admin
Beiträge: 7528
Registriert: 27. August 2005 19:49
Wohnort: Ostfildern
Hat sich bedankt: 3393 Mal
Danksagung erhalten: 3102 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Bianca » 15. Juni 2018 09:38

Das mit den falschen informationen gegenüber dem Kunden kann ich bestätigen, da wird gerne das Wetter vorgeschoben (Blitzschlag). Meine Forderung direkt bei Eurowings hatte keinen Erfolg, erst über Flightright tat sich was.


Skyeurope
Beiträge: 1071
Registriert: 7. Januar 2006 17:05
Wohnort: Meersburg
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 527 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Skyeurope » 15. Juni 2018 16:31

Ich sehe hier keine falsche Information.

Wenn ann555 nach einer Kostenerstattung für das Flugticket fragt, hat Eurowings durchaus korrekt geantwortet, denn eine Ersatzbeförderung wurde geboten. Dass EW dann nicht auf EU261 eingeht, ist völlig logisch. Warum Geld verschenken, wenn der Kunde sich nicht auskennt?


Gruß Lars

Bild
Benutzeravatar
Martti
Beiträge: 1315
Registriert: 25. Oktober 2005 22:36
Wohnort: Denkendorf
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon Martti » 15. Juni 2018 17:31

Skyeurope hat geschrieben:Ich sehe hier keine falsche Information.

Wenn ann555 nach einer Kostenerstattung für das Flugticket fragt, hat Eurowings durchaus korrekt geantwortet, denn eine Ersatzbeförderung wurde geboten. Dass EW dann nicht auf EU261 eingeht, ist völlig logisch. Warum Geld verschenken, wenn der Kunde sich nicht auskennt?

Genau das war auch mein Gedanke. Wenn der Kunde nach Rückerstattung des Flugpreises fragt ist das natürlich falsch, bzw. gab es dann ja durchaus eine korrekte Antwort (nämlich kein Anspruch). Das eine Airline nicht eigeninitiativ darauf hinweist, dass man anderweitigen Anspruch hat, kann ich durchaus verstehen und finde das so erstmal nicht verwerflich.


HiFly
Beiträge: 30
Registriert: 2. Dezember 2005 15:32
Wohnort: Stuttgart
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Eurowings Rückerstattung

Beitragvon HiFly » 15. Juni 2018 21:46

Ihr habt Recht, das Wort "Kostenrückerstattung" für das Ticket hatte ich überlesen. Muss eine Airline einem bei so einer Verspätung nicht unaufgefordert ein Merkblatt zu den Fluggastrechten aushändigen? Da hätte dann ja dringestanden, dass es über die EU-Verordnung einen Entschädigungsanspruch gibt.

Vielleicht war ich bei meiner Antwort zu sehr auf den eigenen Fall mit TUIFly fokussiert - da habe ich es ja schwarz auf weiss, dass mir TUI eine falsche Auskunft gegeben hat (mutmasslich um sich um die Entschädigung zu drücken): wird wohl auch ein Fall für Fligtright&Co.



Zurück zu „Experten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste