D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

Dieses Forum bietet die Möglichkeit Fragen an einen Lotsen und Piloten loszuwerden.

Moderatoren: PaddyFly, Worsen, Bianca

Benutzeravatar
Portugalia
Beiträge: 204
Registriert: 28. August 2008 15:36
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal
Kontaktdaten:

D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

Beitragvon Portugalia » 19. September 2010 20:35

Als die D-AHFS heute um 17 Uhr gestartet ist, hat man schon vor dem Start aus der linken Tragfläche, knapp neben dem Winglet, weißen Dampf entweichen sehn. Das hat sich fortgesetzt, bis der Flieger am Horizont verschwunden war. Kurz danach hat man im Käfig einen Kerosingeruch festgestellt, der VVD hat außerdem etwas von der Piste aufgehoben (Allerdings an einer Stelle, an der die AB längst abgehoben war).
Hier ein paar Bilder davon, vielleicht wissen ja unsere Experten, was geschehen sein kann:

Bild

Bild

Bild


Benutzeravatar
p27
Beiträge: 462
Registriert: 11. August 2007 12:51
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

Beitragvon p27 » 20. September 2010 12:13

Ich möchte mal den Kollegen aus der Boeing/Airbus Fraktion nicht zu sehr vorgreifen, aber auf die schnelle beurteilt könnte das Problem darin liegen, dass das Lfz mit kaltem Sprit ganz voll getankt wurde und durch die Erwärmung der Sonne dieser sich so weit ausgedehnt hat,
das er in den Überlauftank gelaufen ist, und von dort über die Tankentlüftung nach drausen.

Wie bei der 737 diese Tanks angeordnet sind und was es da für Valves gibt, die so etwas verhindern sollten (und vielleicht nicht funktioniert haben) oder ob das ganz normal ist (bei vollen Tanks) entzieht sich meiner Kenntnis und möchte ich zur Beantwortung hier in diesem Forum weitergeben.


Gruß :tach:


downthreegreen
Beiträge: 142
Registriert: 18. August 2008 16:36
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

Beitragvon downthreegreen » 20. September 2010 15:20

Ich tippe auch eher auf Fuel, für ein Hydraulikleck ist mir das Ausmaß der Leckage eigentlich auch zu groß.
Und außer dem Slat-Actuator Nr.1 ist so weit außen auch keine Hydraulik mehr, denn der Aileron-Actuator sitzt bei der 737 im Fahrwerksschacht.

Hier scheint es tatsächlich so zu sein, daß der Vent-Tank voll gelaufen ist und der überschüssige Sprit overboard geht.

Gruß Michael


    Bild
    fly-flobo
    Beiträge: 2
    Registriert: 13. September 2010 17:41

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon fly-flobo » 20. September 2010 18:19

    hallo

    ich bin schon öfters mit b737-800 und anderen versionen geflogen.
    habe dieses ereigniss auch schon oft aus dem flugzeugfenster gesehen.
    vor dem start war wasser auf dem flügel zu sehen und auch kurze zeit nach dem start konnte man noch sehen wie
    es langsam verschwindet und einen kondenswasserstreifen hinter sich her zog.

    ich hoffe mein beitrag konnte helfen

    mfg florian


    Benutzeravatar
    190th ARW
    Beiträge: 1058
    Registriert: 8. August 2006 08:19
    Hat sich bedankt: 1093 Mal
    Danksagung erhalten: 160 Mal

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon 190th ARW » 20. September 2010 18:24

    fly-flobo hat geschrieben:hallo

    ich bin schon öfters mit b737-800 und anderen versionen geflogen.
    habe dieses ereigniss auch schon oft aus dem flugzeugfenster gesehen.
    vor dem start war wasser auf dem flügel zu sehen und auch kurze zeit nach dem start konnte man noch sehen wie
    es langsam verschwindet und einen kondenswasserstreifen hinter sich her zog.

    ich hoffe mein beitrag konnte helfen

    mfg florian


    Hä? Hier kommt ja eindeutig Flüssigkeit aus einem Valve, also nix Kondenswasserstreifen oder Wasser auf dem Flügel?


    fly-flobo
    Beiträge: 2
    Registriert: 13. September 2010 17:41

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon fly-flobo » 20. September 2010 22:17

    ich habe nur schon öfters so etwas beobachtet und hatte diese vermutung.


    Benutzeravatar
    Portugalia
    Beiträge: 204
    Registriert: 28. August 2008 15:36
    Hat sich bedankt: 70 Mal
    Danksagung erhalten: 143 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon Portugalia » 23. September 2010 21:11

    Danke für die Antworten, scheint auf jeden Fall kein größeres Problem gewesen zu sein, denn zurückgekommen sind sie ja nicht.


    Airbus

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon Airbus » 7. November 2010 00:05

    Und das Ganze darf tatsächlich passieren ohne eine erneute Zwischenlandung und Konsequenzen für die Airline?


    thofi2007
    Beiträge: 288
    Registriert: 6. März 2007 12:08
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danksagung erhalten: 24 Mal

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon thofi2007 » 7. November 2010 09:19

    Airbus hat geschrieben:Und das Ganze darf tatsächlich passieren ohne eine erneute Zwischenlandung und Konsequenzen für die Airline?


    Warum sollte das Konsequenzen für die Airline haben?

    Hier gibt es noch eine kleine Erklärung dazu: http://www.b737.org.uk/fuel_tank_vent.htm

    Eure Vermutung war also richtig, und das Ganze ist völlig unbedenklich. :wink:


    Airbus

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon Airbus » 7. November 2010 14:51

    thofi2007 hat geschrieben:
    Airbus hat geschrieben:Und das Ganze darf tatsächlich passieren ohne eine erneute Zwischenlandung und Konsequenzen für die Airline?


    Warum sollte das Konsequenzen für die Airline haben?

    Hier gibt es noch eine kleine Erklärung dazu: http://www.b737.org.uk/fuel_tank_vent.htm

    Eure Vermutung war also richtig, und das Ganze ist völlig unbedenklich. :wink:


    Weil ich dachte es gibt Vorschriften und dass eine Airline in solchen Fällen wieder landen muss. Wenn das was dort war unbedenklich ist, gibt es natürlich keine Konzequenzen. :D


    Benutzeravatar
    p27
    Beiträge: 462
    Registriert: 11. August 2007 12:51
    Wohnort: Stuttgart
    Hat sich bedankt: 238 Mal
    Danksagung erhalten: 143 Mal

    Re: D-AHFS, Flüssigkeitsverlust beim Start

    Beitragvon p27 » 7. November 2010 16:48

    Hi,
    Natürlich gibt es Vorschriften! Sehr :!: viele :!: Vorschriften sogar!
    Aber es gibt auch Spielräume! Und die muß es auch geben! Andernfalls kann man alle Flugzeuge am Boden lasse oder die Ticket-Preise
    wären so teuer und die Flugpläne nicht einzuhalten. Was auch niemand schmecken würde.

    Auserdem erscheinen manche Dinge für den Laien hoch dramatisch obwohl sie es gar nicht sind. Nur weil Sie vielleicht erkennbar sind.

    In dem Fall mag vielleicht tatsächlich ein kleiner Fehler vorhanden sein, und ein Überlaufventiel etwas zuviel in den Vent(Belüftungs)-Tank
    gelassen haben. Aber wer soll das bemerken? Das sind Minimalmengen! Entweder fällt einem Techniker oder Piloten beim Rundgang auf,
    dass zur Entlüftung etwas Sprit raus tropft (was am Zielort nicht unbedingt mehr sein muss) oder möglicherweise hat der Towerlotse den Piloten informiert.
    Auf jedenfall kein Grund den Bock stehen zu lassen. Die entsprechenden Wartungsunterlagen sagen dann auch aus, was noch im Limit ist und was nicht. Wenn im Limit, kommt es auf die HIL (Hold Item Liste) und wird gemacht, wenn das Teil da ist, nachts, auserhalb des normalen Flugbetriebs. In der Zwischenzeit macht man halt, wenn möglich, etwas weniger Sprit rein.


    Also keine Angst! Nicht jede kleine Abnorm., ist auch gleich eine Katastrophe! Auch wenn so mancher Fernsehsender da anderes suggeriert.

    Gruß :tach:



    Zurück zu „Experten-Forum“

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste